Historischer Stadtrundgang durch Tettnang – Bodensee Ausflugstipp

Schlosspark Tettnang Historischer Stadtrundgang Tettnang Ausflugstipps Bodensee VeranstaltungenamBodensee

Ein Ausflugstipp am Bodensee ist der historische Stadtrundgang durch die Montfortstadt Tettnang. Entdeckt die Sehenswürdigkeiten der Stadt auf eigene Faust, oder bei einer geführten Stadtführung. Stadt- und Schlossführungen findet jeweils von Mai bis September immer Sonntags ab 10:30 Uhr statt, der Startpunkt ist am Neuen Schloss und eine Vorab-Anmeldung ist nicht nötig. Möchtet Ihr Tettnang individuell entdecken empfehlen wir folgende Route, ebenfalls mit Start am barocken Montfortschloss.

Route: Historischer Stadtrundgang durch Tettnang, vorbei an den Sehenswürdigkeiten


Die Route des historischen Stadtrundgang durch die Innenstadt von Tettnang ist 2,1 Kilometer lang und bei gemütlichem Tempo mit Besichtigungen in etwas über einer Stunde zu meistern, bei straffem Lauftempo in etwa einer halben. Wir empfehlen aber mehr Zeit einzuplanen um auch noch durch die Geschäfte der Einkaufsstraßen bummeln zu können, oder von einer Bank im Schlosspark die Aussicht auf den Bodensee genießen zu können, für einen Besuch einer der Museen oder oder …

Stationen des historischen Stadtrundgang durch Tettnang

  1. Neues Schloss
  2. Wachthäuser
  3. Schlosspark
  4. Schießhaus
  5. Forsthaus
  6. Lorettokapelle
  7. Karlstraße
  8. Hotel Rad
  9. Hotel Bären
  10. Stadtpfarrkirche St. Gallus
  11. Brauerei-Gasthof Krone
  12. Heilig-Kreuz-Kapelle
  13. Torschloss
  14. Tourist-InfoBüro
  15. ehemalige Wacht am Rhein
  16. ehemalige Mittelmühle
  17. St. Georgs-Kapelle
  18. Altes Schloss (Rathaus)

Der historische Stadtrundgang durch Tettnang auf eigene Faust startet am Neuen Schloss Tettnang in der Schloss-/Montfortstraße. Das Schloss wurde zwischen 1712 und 1720 als Residenz der Grafen von Montfort erbaut, 1753 brannte es allerdings aus worum 1755 der Wiederaufbau begann. Weiteres zum Neuen Schloss kann man bei einem Besuch mit Führung durch das Schlossmuseum erfahren. Führungen finden wieder ab Ostern 2015 jeweils täglich, außer dienstags, mehrmals täglich statt. Vor dem Haupteingang des Schloss stehend erblickt man auf der linken Seite die heutige Stadtkasse aber auch die ehemaligen Wachthäuser, architektonisch als Kavaliersgebäude bezeichnet. Weiter geht der Stadtrundgang aber durch den immergrünen Schlosspark, von dort aus hat man bei fast jeder Wetterlage eine gute Aussicht nach unten auf den Bodensee, Friedrichshafen und die Schweizer Berge sowie den Säntis. Das längliche Gebäude auf der linken Seite ist das ehemalige Schießhaus, ein Gartenhaus bis es 1735 abbrannte und seit 1736 als westliche Abschlussmauer des Schlossgarten dient. Steigt man von dort die Treppe wieder nach oben steht man vor einem der ehemaligen Forsthäuser. Heute ist dort die städtische Galerie, die Geschäftsstelle des Förderkreises Heimatkunde sowie eine Kfz-Zulassungsstelle untergebracht. Von hier aus führt der Fußmarsch zurück zur Schloßstraße und quer über den Kreisverkehr in die Lorettostraße zur Lorettokapelle. Bis zum zweiten Weltkrieg war sie ein beliebter Wallfahrtsort. Gestiftet wurde die Kapelle, eine der ältesten Kapellen die nach dem Vorbild Loreto in Italien gebaut wurde, im Jahre 1624 von Gräfin Johanna Euphrosina von Montfort, geborene von Waldburg-Wolfegg. Von hier aus geht es wieder zurück zu dem eben passierten Kreisverkehr in die Karlstraße, eine der beliebten Einkaufsstraßen, in der man bummeln oder in eines der vielen Cafe oder Restaurants einkehren kann. Am Ende der Karlstraße befindet sich der Bärenplatz mit einigem historischen Häusern, wie unter anderem das 1680 als Thurn- und Taxische Poststation errichtete Hotel Rad. Zarin Alexandra ließ dort sogar im Jahre 1830 einmal ihre Pferde wechseln. Oder der Gasthof Bären der im 16. Jahrhundert ein Kreuzungspunkt der Poststraßen zwischen Ravensburg, Lindau, Wangen und Buchhorn (heute Friedrichshafen) war.

Den Bärenplatz nun in Richtung Meckenbeuren/Ravensburg verlassend findet man nach einigen hundert Metern auf der rechten Seite die Stadtpfarrkirche St. Gallus deren Kirchenpatron der Heilige St.Gallus war, welcher später auch das Kloster St. Gallen gründete. Bereits 1246 stand an selber Stelle bereits ein erstes Gotteshaus, die Kirche wie sie heute zu sehen ist wurde zuletzt 1990/1991 renoviert und neugestaltet, nach mehreren starken Beschädigungen und baufälligkeiten vorheriger Gebäude an eben dieser selben Stelle. Wieder zurück in Richtung Innenstadt und Bärenplatz findet man dort auf der rechten Seite den Brauerei-Gasthof Krone welcher 1780 von Graf Anton IV. erbaut wurde. Er, der letzte Sproß der Grafen von Montfort, starb dort im Jahre 1787 nachdem er den Großteil seiner letzten Lebensjahre dort verbrachte. Seit 1847 ist das Haus im Besitz der Familie Tauscher und heute wird dort das Bier der Tettnanger Kronenbrauerei gebraut, natürlich verfeinert mit Tettnanger Aromahopfen. Unmittelbar daneben befindet sich das Torschloss mit der Heilig-Kreuz-Kapelle. Bei der Restaurierung der Kapelle vor einigen Jahren wurden wandmalereien aus dem Entstehungsjahr der Kapelle, aus 1578, sowie Wandtexte aus der Zeit als die Kapelle als Gefängnis diente entdeckt. Das Torschloss selbst wurde bereits im Jahre 1330 durch Graf Wilhelm II von Montfort als Teil der damaligen Stadtmauer erbaut. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Haus durch zwei Anbauten in Richtung der Montfortstraße erweitert (heute befinden sich unter anderem das Montfort- und Elektronikmuseum sowie die Zunftstube der Narrenzunft Tettnang und das Tourist-Info Büro darin) und in Teilen umgebaut. Die Stuckfelderdecke im 2. Obergeschoss wurde Ende des 18. Jahrhundert errichtet. Gegenüber des Tourist-Info Büro befindet sich die ehemalige Wacht am Rhein, ein im 16. Jahrhundert errichtetes Gebäude und eines der wenigen das den Stadtbrand im Jahre 1633 überstand. Heute befindet sich dort das Restaurant Brünnle, die erste Gaststätte eröffnete in selbigem Haus bereits 1872.

Die Einkaufs- und Verweilstraße Montfortstraße entlang passiert man gegen Ende hin auf der rechten Seite eine Mühle, die erstmals Mitte des 16. Jahrhunderts als jüngste Tettnanger Mühle erwähnt wurde. Die Mühle war stets in Privatbesitz und noch bis im Jahre 1972 in Betrieb. Direkt anschließend befindet sich die St. Georgs-Kapelle, das damalige Gotteshaus der Grafen von Montfort. Die ursprüngliche Kapelle wurde allerdings während des dreißigjährigen Krieg zerstört, die heutige Kapelle wurde 1682 errichtet. Direkt gegenüber befindet sich am Montfortschloss das ‚Alte Schloss‚ und heutige Rathaus welches 1667 erbaut wurde. Über dem Portal befindet sich das Allianzwappem des Erbauers mit seinen beiden Ehefrauem M.A. Eusebia Gräfin von Königsegg-Aulendorf (+ 1656) und Gräfin Katharina von Sulz (+1681).

Und schon ist der historische Stadtrundgang durch Tettnang wieder zu Ende. Für weitere Informationen über Tettnang und Tettnangs Geschichte empfehlen wir einen Besuch im Montfortmuseum (im Torschloss, geöffnet April – Oktober) oder eine Führung durch das Schlossmuseum (im Neuen Schloss, geöffnet April – Oktober) oder die Teilnahme einer Stadtführung.

Schlosspark Tettnang Historischer Stadtrundgang Tettnang Ausflugstipps Bodensee VeranstaltungenamBodensee
Sitzbänke im Schlosspark Tettnang neben dem Neuen Schloss Tettnang
Aussicht von Tettnang vom Neuen Schloss auf den Bodensee und das Alpenpanorama, bei Sonnenuntergang
Aussicht von Tettnang vom Neuen Schloss auf den Bodensee und das Alpenpanorama, bei Sonnenuntergang

5 Thoughts to “Historischer Stadtrundgang durch Tettnang – Bodensee Ausflugstipp”

  1. Wolle

    Toll, werde ich bei meinem kommenden Besuch am Bodensee berücksichtigen.

  2. […] Ein Ausflugstipp am Bodensee ist der historische Stadtrundgang durch die Montfortstadt Tettnang. Entdeckt die Sehenswürdigkeiten der Stadt auf eigene Faust, oder bei einer geführten Stadtführung. Stadt- und Schlossführungen findet jeweils von Mai bis September…  […]

  3. […] Frage: In welchem Jahr begann der Bau des Neuen Schloss Tettnang? Die Antwort gibt es unter anderem hier zu finden: Historischer Stadtrundgang durch Tettnang – Bodensee Ausflugstipp. […]

  4. […] Um teilzunehmen beantworten Sie einfach folgende Frage: In welchem Jahr wurde das “Alte Schloss” in Tettnang erbaut? Einen Hinweis zur Antwort gibt es in unserem Historischer Stadtrundgang durch Tettnang. […]

  5. […] Maibaumstellen in Obereisenbach am 30. April 2015 Maifest mit Flohmarkt und Traktorenschau in Laimnau am 1. Mai 2015 Pavel Haas Quartett im Neuen Schloss Tettnang am 3. Mai 2015 Spaziergang und ein historischer Stadtrundgang durch Tettnang […]

Kommentar verfassen